tolerant_icon2

„TOLERANT: Transnationales Netzwerk zur Integration von Frauen am Arbeitsmarkt“ ist ein europäisches Projekt, das die Eingliederung von Betroffenen des Frauenhandels in Europa von Drittstaaten in den europäischen Arbeitsmarkt zum Ziel hat und diese durch Beschäftigungs- und Bildungsförderung ihre Verletzbarkeit reduzieren.

Das Projekt wird vom Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union finanziert und läuft über zwei Jahre (Januar 2019 – Dezember 2020).

Das Team

Über das Projekt

Warum ist es notwendig?

Die Notwendigkeit zur Umsetzung des TOLERANT-Projekts ergab sich aus der Tatsache, dass zwischen 2013 und 2014 fast 16.000 Opfer von Menschenhandel in der EU registriert wurden, von denen 64% weibliche Opfer sexueller Ausbeutung waren.

Nach der Identifikation und Befriedigung der Grundbedürfnisse von Betroffenen des Frauenhandels (Unterkunft, Psychosoziale Beratung, Aufenthaltserlaubnis usw.) schien der Zugang zum Arbeitsmarkt und Beschäftigung der wichtigste Faktor im Integrationsprozess zu sein, der eine langfristige finanzielle Unabhängigkeit ermöglicht.

website_germany-01

Wer wird involviert sein?

Zivilgesellschaft und andere Organisationen / Institutionen, die Betroffene unterstützen

Arbeitgeber*innen / Personalvermittler*innen

Politische Entscheidungsträger*innen

Relevante Behörden auf lokaler / regionaler / nationaler Ebene

EU / Internationale Netzwerke und Plattformen

Die Presse

Wir alle!

Aktionen

Nachrichten

In Verbindung bleiben!

Möchten Sie mehr wissen?
Füllen Sie die erforderlichen Informationen
aus und Sie werden die ersten sein,
die unsere Neuigkeiten erfahren!

Menü schließen